• Bernd Kappler erklärt Tekubi Osae
  • Training mit dem Bokken (Holz-Katana)

Training mit 2G

Ab sofort gilt solange Baden-Württemberg sich in Alarmstufe I befindet für den Trainingsbetrieb wieder die 2G Regel, also Zutritt zum Training für:

  • Geimpfte und Genesene,
  • Kinder die noch nicht eingeschult sind,
  • Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre, die in der Schule getestet wurden,
  • Personen die sich nicht impfen lassen können,
  • Personen für die es keine allgemeine Empfehlung der STIKO gibt.

Trainingsbetrieb mit 2G+

Es gilt momentan eine 2G+ Regelung für den Trainingsbetrieb.

Ausnahmeregel zum angekündigten 2G+:

  • alle Schulkinder
  • alle Jugendlichen bis einschließlich 17
  • alle Erwachsene mit 2G, wobei die letzte Impfung oder Genesung nicht mehr als 6 Monate zurück liegen darf
  • alle Erwachsene mit 2G, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben

Alle anderen benötigen einen zusätzlichen negativen Test. Wir haben auch eine Testmöglichkeit (ohne Zertifikat) vor dem Training.

Änderung der Auflagen für den Trainingsbetrieb

Ab dem 26.11.2021 gilt für den Trainingsbetrieb für Erwachsene die 2G-Regelung. Schüler, die in der Schule getestet werden, sind von dieser Regelung ausgenommen. Die Teilnahme am Training wird gemäß der Verordnung dokumentiert.

Trainingsbeginn nach den Sommerferien 2021

Heute Freitag, den 17.09.2021 beginnen wir mit regulärem Training, wir haben aktuell keine Warnstufe, also wie gewohnt in der Halle.

18:00-19:15 Uhr für Kinder und Jugendliche

19:20-20:50 Uhr für Erwachsene

 

Erfolgreiche Aikido-Graduierung von Lasse T.

Am 27. Juni 2021 wurde Lasse T. zum 2. Kyu (blauer Gürtel) im Aikido graduiert! Die Urkunde wurde ihm vom Bundestrainer Martin Glutsch (7. Dan) persönlich überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Überraschungslehrgang zum 50. Geburtstag des Aikido Trainers Oliver Tiedje

Zu Ehren des 50. Geburtstags des Aikido-Trainers Oliver Tiedje gab es am vergangenen Freitag einen Überraschungslehrgang mit aktuellen und alten Weggefährten. Das Training begann ganz normal um 18:00 Uhr mit den Kindern und Jugendlichen. Mattenaufbauen und ein ordentliches Aufwärmprogramm bildeten den Beginn eines Trainingsabend wie er jeden Freitag stattfindet. Trainer Mark Koehler leitete das Training bis sich nach ca. 10 Minuten die Tür öffnete und nach und nach die Aikidoka der Erwachsenengruppe, verstärkt durch den Bundestrainer Martin Glutsch (7. Dan) und seiner Ehefrau Gabi (3. Dan) aus Böblingen erschienen. Sogar internationale Gäste, Weggefährten und Freunde, betraten das Dojo. Oliver Tiedje staunte nicht schlecht, brauchte etwas Zeit, das Auftauchen der verschiedenen Aikidofreunde zu verarbeiten und war schließlich überwältigt. Trainer Mark Koehler gab, nach einer kurzen Vorstellung und Erklärung für die auch überraschten Kinder und Jugendlichen, das Training an Martin Glutsch ab. Mit sehr herzlichen Worten und einem Augenzwinkern zauberte er eine einladende und herzliche Atmosphäre auf die Matte. Einem Lehrgang angemessen wurden unterschiedliche Techniken geübt. Erwachsene und Kinder trainierten gemeinsam, lernten miteinander und voneinander. Mit 20 Aikidoka war die Matte gut besucht und es kam eine wunderbare Lehrgangsstimmung auf. Als Abschluss des Trainings wurde einer alten Tradition gefolgt: Jeder Teilnehmer durfte das Geburtstagskind einmal mit einer Technik auf die Matte werfen.
Wieder hat sich gezeigt, Aikido ist so viel mehr als nur ein Sport. Aikido verbindet Menschen.

Trainingsregeln Öffnungsstufe 3

Nach Erreichen der Öffnungsstufe 3 lt. Corona-Verordnung sind nun auch wieder die Sporthallen für den Vereinssportbetrieb durch die Stadt Calw geöffnet worden. Stand 07. Juni 2021

Das bedeutet für unseren Verein:
1. Es darf wieder mit Kontakt trainiert werden
1.1 Pro 10 qm Hallenfläche ist eine teilnehmende Person zulässig; bei ca. 300 qm Hallenfläche also max. 30 Personen incl. LehrerInnen.
1.2 Die Umkleiden und Duschen sind geöffnet. Auf einen Abstand von 1,5 m ist nach Möglichkeit zu achten, der Aufenthalt auf ein notwendiges Maß zu beschränken.
2. Generell gilt für das Training in der Halle (Dojo)
2.1 Tagesaktueller Corona-Test
2.2 Kontaktdokumentation
2.3 Hygienemaßnahmen (Hygienekonzept) vor Ort
3. Testpflicht zur Teilnahme am Training
3.1. Tagesaktueller Corona-Test nicht älter als 24 Stunden
3.2. bei schulpflichtigen Personen eine Bescheinigung der Schule über einen negativen Schnelltest nicht älter als 60 Stunden
3.3. Bescheinigung des Arbeitgebers über einen negativen Schnelltest nicht älter als 24 Stunden
3.4. Ausnahmen:
3.5. Genesene mit Vorlage eines positiven Testes, der mind. 28 Tage zurückliegt und max. sechs Monate alt ist
3.6. Geimpfte unter Vorlage des Impfausweises zum Nachweis der vollständigen Impfung (14 Tagefrist beachten)
3.7. Für das sog. Outdoor-Training müssen nur die AHA-Regeln und die Kontaktdokumentation beachtet werden – keine Testpflicht.
4. Durchführung
4.1. Wünschenswert wäre, wenn die teilnehmenden Personen einen der unter Ziffer 5 genannten
4.2 Vorlagen zum Training mitbringen. Ist dies nicht möglich, bietet die Abteilung einen Schnelltest vor Trainingsbeginn an. Dies setzt aber voraus, dass die betreffende Person 30 Minuten vor Trainingsbeginn anwesend ist. Dieses Angebot sollte aber nach Möglichkeit nur in Ausnahmefällen angenommen werden.
4.3 Es besteht eine Pflicht zur Kontaktdokumentation. Dieses Prozedere wurde auch schon bei der ersten Pandemiewelle durchgeführt. Die erhobenen Daten plus Testatmodell werden durch TrainerInnen erhoben, dokumentiert, archiviert und nach 14-28 Tagen gem. DSVO vernichtet.
Bitte beachten!
Personen, mit Corona-spezifischen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen, Geruchs- und /oder Geschmacksverlusten dürfen am Training nicht teilnehmen!
Auch wenn sich später herausstellen sollte, dass es wirklich nur eine „ganz alltägliche Erkältung“ war, bitten wir im Interesse von allen, um ein Fernbleiben vom Trainingsbetrieb. – Danke!

Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesen schwierigen Zeiten die „Stange“ gehalten haben. Es war für uns alle eine sehr schwierige Zeit.

Training ab 11. Juni 2021 wieder möglich

Die aktuelle Corona Situation im Juni 2021 lässt es zu, dass wir am Freitag wieder trainieren können. Die Bedingungen sind abhängig von den Inzidenzen, diese liegen erstmalig in diesem Jahr in Calw unter 35. Da das erst seit kurzem der Fall ist und die Verordnungen erst nach und nach geändert werden, fangen wir am kommenden Freitag um 18 Uhr mit einem Training im Freien für alle an, dafür benötigen wir aktuell keine Testergebnisse und wenn der Abstand eingehalten wird auch keine Masken.

Wieder Lockdown

Zum zweiten Mal in diesem Jahr haben wir aufgrund der Corona-Krise den Trainingsbetrieb – seit November bis auf Weiteres – eingestellt. Wir wünschen Euch alles Gute, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Wiederaufnahme des Sportbetriebs in mehreren Schritten

Klassisches waffenloses Aikido ist sehr Körper- und Kontaktbetont und damit natürlich in der aktuellen Situation nicht möglich. Da Aikido aus den Kampfkünsten der Samurai entwickelt wurde, existieren auch heute noch Trainingsformen mit den traditionellen Waffen, also dem Samuraischwert oder auch dem Kampfstab. Der Vorteil ist, dass man hierbei alleine oder in der Gruppe mit entsprechend großem Abstand seine Bewegungen trainieren kann.

Im erstemn Schritt haben wir noch mit Beschränkung auf 5 Personen trainieren müssen. In der letzten Woche wurde uns der Kunstrasenplatz Calw Wimberg mit 4000 m² zur Verfügung gestellt, sodass auch ein Training mit mehr als 5 Personen bei Einhaltung der aktuellen Landesverordnung zur Corona Krise möglich ist.