Home » Articles posted by MarkKoehler

Author Archives: MarkKoehler

Bajuwarencamp 2019

Nachdem wir im letzten Jahr in den Sommerferien am Samuraicamp an der Ostsee teilgenommen haben, haben wir uns auch in diesem Jahr wieder sehnsüchtig auf den Beginn der Ferien einen Wochenlehrgang mit unserer Jugendgruppe gefreut. Das Samuraicamp kam zwar dieses Jahr aufgrund der Ferientermine nicht in Frage, aber da ist ja alternativ das Bajuwarencamp, welches u.a. genau aus dem Grund der versetzten Ferien vor ca. 7 Jahren ins Leben gerufen wurde. Neben der geringeren Anfahrt gab es einen weiteren Vorteil, einige Teilnehmer waren uns von Wochenend-lehrgängen im Süden bereits bekannt. So machten sich Lotta, Lasse, Eduard, Juri und Mark am 3.8. auf den Weg in die Chiemgauer Alpen nach Inzell – gespannt, was sie dort erwarten würde.

Die knapp 5 stündige Anreise war aufgrund der vielen Urlaubsreisenden auf der A8 etwas zäh aber dennoch kamen wir diesmal pünktlich gegen 15 Uhr an und haben direkt einen dicken Regeschauer mitgebracht – na das fängt ja gut an. Umso mehr haben wir uns über die Unterbringung in den robusten Hütten mit eigenem Bad für je 12 Personen gefreut. Nachdem jeder sein Bett gefunden hatte wurde uns das Gelände des Sportcamps des Bayrischen Landes Sport Verbands vorgestellt. Es standen neben der Turnhalle mit unseren zwei Trainingsräumen eine Tischtennishalle mit 6 Profiplatten, ein 25 m Schwimmbecken im Freien, einen Slacklineparcours, Kletterwand, Bolz- und Basketballplätze und noch einiges mehr zur Verfügung.

Nach dem Abendessen ging es auch schon zum ersten Training, Mattenaufbau und Kennenlernen standen im Vordergrund. Bei der anschließenden Freizeit zeigte sich ein weiterer Vorteil der Hütten, die Nachtruhe war trotz einiger Aktivitäten im inneren doch wesentlich leichter einzuhalten, als im Zelt. Trotzdem haben es am nächsten Morgen um 7 Uhr drei unser mitgereisten fünf ACC-ler halb ausgeschlafen zum freiwilligen Frühschwimmen geschafft. Anschließend stand Techniktraining wahlweise mit Patrick David (3. Dan) und Marc Fachinger (1. Dan) auf dem Programm. In der Zwischenzeit liefen bereits die Vorbereitungen für das angekündigte „Mörderspiel“ und die ersten Aufträge wurden verteilt.

Das Tagesprogramm wurde jeweils dem Wetter angepasst und das hätte kaum besser sein können. Abgesehen vom Wolkenbruch bei der Anreise hatten war es von nun an sonnig und zwar so ziemlich die ganze Woche. Für die Nachmittage bedeutete das, das das komplette Programm angeboten werden konnte. Dazu zählten wahlweise: „Quidditch„, „Stratego„, Röhnrad, Airtramp, Bogenschießen, schottische Tänze, Baden / Schwimmen, Lagerfeuer, Grillen und chillen, Moorwanderung, Gürtelhockeyturnier, Disco, Karaoke und natürlich jede Menge Aikido Training jeweils morgens und abends in der Halle und nachmittags mit Waffen auch im Freien.

Wer mal was anderes probieren wollte durfte bei den ebenfalls im Camp trainierenden Karateka ein Probetraining mitmachen, im Gegenzug boten wir natürlich auch Schnupperstunden für andere an. Die Turner bedankten sich für die Stunde indem Sie uns zu einer Stunde Moorhuhnschießen in die große Turnhalle einluden.

Auch Prüfungen standen auf unserem Programm, wir gratulieren Eduard herzlich zum verdienten gelb-weißen Gürtel.

Es folgen ein paar Impressionen:

Freibadtraining 2019

Anbei findet Ihr ein paar Impressionen vom Training im Freibad Teinach auf dem Beachvolleyballfeld zum Schuljahresabschluss 2019

Meditation

Gleichgewichtsübungen

gewöhnliche Fallschule

fortgeschrittene Fallschule

Ude-Osae

Kaiten-Nage

Am Ende freuten sich natürlich alle das Freibad, das wir trotz sonniger 25°C Lufttemperatur fast für uns alleine hatten.

 

Kinder- und Jugendlehrgang in Lorch 2019

Am 25. Mai 2019 haben wir den Kinder- und Jugendlehrgang in Lorch besucht. Lehrer Steffen Heumann (2. DAN DAB und Jugendleiter des Aikido-Verbands Baden-Württemberg) zeigte uns und geschätzten 30 weiteren angereisten Schülern in zwei zweistündigen Trainingseinheiten, wie man sich mit wenig Kraft aber mit Köpfchen gegen Fauststöße verteidigen kann. In der Pause konnten wir bei warmer Gewitterluft ein kühles Fußbad in der Rems genießen. Besonders in der zweiten Einheit zeigte sich, dass kraftlose Kampfkunst ganz schön anstrengend sein kann, da bis zum Schluss höchste Aufmerksamkeit und Konzentration gefordert waren.

Das Bild zeigt Trainer Steffen Heumann sowie die Teilnehmer des Aikido-Club-Calw e.V.

Wir bedanken uns herzlich beim Trainer sowie den Veranstaltern.

 

Schnupperkurs 2019 gestartet

Im Anschluss an die Faschingsferien haben neue Schnupperkurse für Kinder und Erwachsene begonnen. Auch Späteinsteiger sind noch herzlich willkommen. Einfach in bequemer Joggingkleidung zum Dojo kommen und mitmachen. Kinder (bis ca. 15) freitags 18:00-19:15 Erwachsene (Ab ca. 16) freitags 19:15-20:45

Kyu-Prüfung Erwachsene

Am 19.12.2018 haben sich 3 Aikidoka des ACC auf den Weg nach Böblingen gemacht, um gemeinsam mit 2 weiteren Aikidoka aus Sindelfingen an einer Kyu-Prüfung teilzunehmen. Unter den strengen Blicken von Bundestrainer Martin Glutsch (7.Dan), Hans-Georg Schröder (3.Dan), Andreas Bartel (2.Dan) und Volker Schirner durften sie zwei Stunden lang zeigen, was sie gelernt haben. Wir gratulieren Rene zum bestandenen 4. Kyu und Andrea und Mark sowie Sonja und Dominik (VfL Sindelfingen) zum bestandenen 2. Kyu.

Adventsfeier 2018

Am 7. Dezember gab es dann eine besondere Adventsfeier: Kinder und Erwachsene trafen sich um 18 Uhr und trainierten gemeinsam. Da Aikido eine Selbstverteidigung ohne Krafteinsatz ist, können auch die Kleinen die Großen werfen! Viele seltener geübte Techniken z. B. gegen Angriffe mit einem Stock oder Fußtritten wurden geübt. Im Anschluss klang die Feier mit Pizza und Lebkuchen aus.

Kyu-Prüfung am 16.11.2018

Bestandende Prüfungen im Aikido

Am 16. November bestanden Josi, Eghosa und Lasse erfolgreich die Prüfung zum gelb-weißen, gelben bzw. orangen Gürtel im Aikido. Herzlichen Glückwunsch!

Samurai Camp 2018

In diesem Jahr sind zum ersten Mal drei Schüler des ACC in den Sommerferien zum Samurai Camp nach Scharbeutz an die Ostsee aufgebrochen. Erste große Herausforderung war die Anreise. Starttermin des Camps war am letzten Schultag, also nach der Schule gleich nach Hause, Tasche ins Auto und los ging‘s noch vor der ersten Reisewelle auf die Autobahn. Nach ca. 8 Stunden Fahrt bei 30-35°C Außentemperatur waren wir dann gegen 20 Uhr endlich an der Ostsee. Das Camp mit weiteren 60 Schülern befand sich bereits mitten in der ersten Trainingseinheit. Erschöpft von der Fahrt haben wir noch kurz die Zeit für einen ersten kleinen Ausflug an den Strand genutzt. Danach gab es für uns Reste vom Abendessen und schon ging es in die 10-er Zelte mit Holzfußboden und bequemen Betten. Das straffe Programm für den nächsten Tag hing bereits aus.

Wer wollte konnte bereits um 7.00 Uhr zum Frühschwimmen oder zur ersten Trainingseinheit an den Strand bevor es um 8.30 Uhr zum Frühstück ging. Das Training von 9.30 Uhr bis 11.30 in der Halle gehörte dann zum Pflichtprogramm. Die Meister Lilo, Detlef und Sai-Kit haben mit ihren fleißigen Helfern die drei Schüler-Gruppen Kirschblüten (8-10) Koi (11-13) und Katana (14 bis 16) rotierend mit Verteidigung gegen Stab, Messer, Angriffe von hinten bei erneuten >30°C ins Schwitzen gebracht.

Im Anschluss an die Mittagspause ging es etwas chilliger mit Workshops zu den Themen Stress Resistenz, Tugenden der Samurai, Stark durch Budo durch den Nachmittag bevor wir ab ca. 16.00 Uhr endlich die ersehnte Abkühlung am Scharbeutzer Strand und den lauwarmen Wellen der Ostsee suchen durften.

Nach dem Abendessen ging es noch einmal für zwei Stunden auf die Matten, Haltung/Harmonie und innere Einstellung, Antizipation, Einführung ins Jiu-Jitsu und Bündelung der Aufmerksamkeit standen auf dem Programm.

Fortsetzung folgt…
Fortsetzung:

Auch der Freitag begann bereits vor dem Frühstück mit Schwimmen in der Ostsee oder einer freiwilligen Trainingseinheit am Strand bei der Jiu-Jitsu Meister Sai-Kit uns mit einer Kombination von aikido-verwandten Armhebeln Arme und Synapsen verknotet hat.

Nach dem Frühstück ging es dann auch für die Langschläfer für zwei anstrengende Stunden auf die Matten. Gewaltprävention und Deeskalation war das Thema und in den drei bekannten rotierenden Gruppen wurde jeweils 30 Minuten lang mit verschiedenen Trainern geübt, was einen ernsten Angriff ausmacht, wie darauf reagiert werden kann und welche Bedeutung Hara und Ki dabei haben.

Am Nachmittag stand unter dem Titel „Innere Motivation“ auch im Zeichen der Kreativität. In verschiedenen Stationen konnten wir uns freiwillig bei Ballspielen, Slacklining, Knotenkunde, Origami, Schminken, Gipsmaskenerstellen und japanischen Schriftzeichen (traditionell mit Pinsel und Tusche) auch Zeit nehmen um neu gewonnene Freundschaften zu festigen.

Da das Thermometer bis dahin wieder deutlich über 30°C anzeigte, freuten sich natürlich alle auf den obligatorischen Strandbesuch. Am Abend standen dann weitere zwei Stunden Training auf dem Programm. Diesmal wurden die Gruppen noch einmal nach Fortschritt unterteilt, sodass in jeweils zackigen 15 Minuten Einheiten unter besonderer Berücksichtigung des Schwierigkeitsgrades verschiedenste Techniken, Griffsicherheit und Stababwehr wie im Zirkeltraining trainiert wurden. Da hierzu natürlich doppelt so viele Stationsleiter benötigt wurden, durften jetzt auch die Nachwuchsmeister Madeleine, Meike und Daniel an jeweils einer Station ihr Können vermitteln. Die Trainingseinheit wurde zur Freude aller überpünktlich beendet, so konnten die aufgebrauchten Knabbervorräte am extra für uns länger geöffneten Kiosk wieder aufgefüllt werden. Als es dunkel wurde begann dann das Highlight auf das alle gewartet hatten. Über dem Himmel von Scharbeutz konnte der Blutmond (totale Mondfinsternis), anfänglich etwas blass aber kurz vor der (verspäteten) Nachtruhe immer deutlicher, beobachtet werden.

Am Samstag fiel die Trainingseinheit am Strand leider aus, dafür versammelten sich wie immer einige Frühaufsteher zum Bad in der Ostsee. Die Strecke zur Boje die den Schwimmbereich markiert und zurück war für einige mittlerweile Routine.

Nach dem Frühstück ging es dann auch schon zur letzten Trainingseinheit. Nach zwei Stunden Schwert-, Stab-, Tritt- und Festlegetechnik gab‘s für die großen noch ein 5 Minuten Randori zu absolvieren bevor uns Detlef mit einer spannenden Geschichte von Sonne und Mond in die Mittagsruhe entließ.

Am Samstagnachmittag fand dann eine Lagerolympiade statt. In Kombination mit Würfelglück und Schnitzeljagd mussten in Zeltweisen Gruppen zusammen folgende Aufgaben gelöst werden: Wikingerschach, Plattenlaufen, Hindernisparcours, Minifrisbee, Tennisball-Einlochen, Gedicht schreiben, Stift am Faden in Flasche manöverieren.
Nach spannenden aber auch anstrengenden zwei Stunden standen drei Zelte gleich auf an der Spitze und durften den Sieger im friesischen Teebeutel-Weitwurf ausmachen. Anschließend gab’s die doppelte Abkühlung, 1. Ostsee und 2. ein kräftiger Regenschauer, der aufgrund des anhaltend trockenen Wetters aber niemanden störte.

Fortsetzung folgt…
Fortsetzung:

Sonntag schien dann wieder die Sonne und es wurden erneut 30°C erwartet. Das war auch gut so, denn es stand etwas auf dem Programm, worauf sich schon alle gefreut hatten: Hansa Park!!! Trotz gewisser Müdigkeit wurde schon vor dem Frühstück diskutiert wer mit wem in der Gruppe geht und wer sich in den Schwur des Kärnan traut. Nach kurzer Busfahrt waren wir schon da und dann das: Lilo verteilt alle Eintrittskarten und am Ende ist ein Kind zu viel … oder eine Karte zu wenig. Zum Glück konnten die Nachzügler noch eine Gruppenkarte mitbringen und alles war gut. Nach ca. 7 Stunden ging es dann zurück ins Camp, wo schon der Grill für die Hamburger bereitstand. Anschließend wurde bis 22 Uhr die Disco eröffnet.

Kyu-Prüfung am 29. Juni 2018

Am 29. Juni 2018 fand beim Aikido-Club Calw eine Gürtelprüfung statt. Die Kinder und Jugendlichen stellten sich dem kritischen Blick von Prüfer Bernd Kappler, 1. Dan. Zum 5. Kyu (gelber Gürtel) schafften es Johanna W., Ida R., Lotta T., Annabell F., Juri K.. Finn D. erhielt den weißgelben Gürtel. Wir gratulieren allen herzlich zur bestandenen Prüfung.

Schnupperkurs startet am 23. Februar 2018

Am 23. Februar 2018 beginnt ein Schnupperkurs mit 5 Trainingseinheiten jeweils freitags ab 19.15 in zusammenarbeit mit der VHS Calw.

Schnupperkurs für Anfänger
Aikido ist eine moderne Kunst der Selbstverteidigung, deren Grundlagen in Form effektiver Techniken aus traditionellen Kampfkünsten der Samurai entwickelt wurden. Die Silben Ai, Ki, Do werden mit Harmonie (Ai), Lebensenergie (Ki) und Weg (Do) übersetzt. Die aggressive Kraft des Angriffs wird geführt, umgelenkt und durch eigene Energie verstärkt auf den Angreifer zurückgeführt. Der Angreifer bleibt unverletzt, die Gewaltspirale wird durchbrochen. Aikido wird im harmonischen Miteinander geübt: gezielte Körperschulung, meditative Elemente sowie Konzentrations-, Atem- und Fallübungen.
Der Kurs richtet sich an Jugendliche (ab 14 J.) und Erwachsene (auch für Mädchen und Frauen geeignet!).
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung
Leitung: Oliver Tiedje / Trainingsteam Aikido Club Calw e.V.
05-mal freitags, 19:15-20:45 Uhr
Beginn: 23.02.2018
Calw, OT Wimberg, Grund- und Hauptschule, Pestalozzistr. 7, Turnhalle
EUR 30,00